Systemfehler: Miteinander im urbanen Raum

René Trinks, „Betten”, 2020, Acryl auf Leinwand, 20 x 50 cm
0
„Catastrophe du Liberté” – zeitgenössische Malerei von René Trinks in der Galerie Holger John
René Trinks, „Catastrophe du Liberté”, 2018, Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

In einer Einzelausstellung in der Galerie Holger John zeigt René Trinks kontemporäre Gemälde, die vor allem das Miteinander im urbanen Raum thematisieren. Der Künstler schloss 2011 sein Studium als Meisterschüler bei Professor Martin Honert an der Hochschule für Bildende Künste Dresden ab. Inhaltlich fokussiert sich seine Arbeit auf eine Reihe von aktuellen Themen, die auch Dresden bewegen. Eine Vielfalt an Werken, geschaffen in Acryl auf Leinwand in verschiedensten Formaten von 20 x 20 cm bis hin zu 80 x 120 cm, wird in „Catastrophe du Liberté” gezeigt.

Dabei wahrt Trinks immer seine charakteristischen Genremotive. In klaren Primärfarben stellt er Szenen voller stilisierter Menschen dar, die durchaus die Impression einer Kinderbuchillustration hinterlassen. Bunte Szenen mit einer Vielzahl an Protagonisten und Handlungsebenen vermitteln zunächst das Bild eines jähen Durcheinanders. Der Betrachter sollte sich allerdings von der nahezu an Wimmelbilder erinnernden Komposition nicht abschrecken lassen, denn bei genauerem Hinsehen laden die zunächst überwältigenden Werke zu tiefer Reflexion ein. Versteckt hinter vermeintlich banaler Illustration vermittelt René Trinks Themen, die allgegenwärtig sind, und übt eine in leuchtende Töne gehüllte Gesellschaftskritik aus.

René Trinks, „Kunst”, 2020, Acryl auf Leinwand, 20 x 30 cm

Ein weites Spektrum an Systemfehlern ist in den Werken ablesbar: Von Pegida-Demonstrationen über Sujets wie „der Netto um die Ecke” und „Männertag an der Elbe” bis hin zur Corona-Pandemie ist eine Vielfalt an aktuellen Brennpunkten vertreten, die der Künstler scharfsinnig in seinen Alltagsbildern dokumentiert, aber auch klar kritisiert. Die tieferen Bedeutungsebenen der Gemälde sind dabei für jeden Betrachter lesbar, sodass die Besucher einen Ausflug in die gedankliche Welt des Künstlers unternehmen und diese mit eigenen Erfahrungen abgleichen können.

Begleitend zur Ausstellung wird ein Jahreskalender für 2022 unter dem Titel „Die 12 Jahreszeiten“ erscheinen.

Redaktion: Elisa Plitt

René Trinks, „Catastrophe du Liberté”

Ausstellung vorraussichtlich Mai bis August 2021

GALERIE HOLGER JOHN
Rähnitzgasse 17
01097 Dresden
www.galerie-holgerjohn.com

René Trinks, „Sommerlandschaft”, 2017, Acryl auf Leinwand, 80 x 210 cm

Sie interessieren Sich möglichweise auch für:

X